Experten-Tipps

Gegen Heiserkeit im Winter

Grade die kalte Jahreszeit ist eine große Herausforderung für unsere Stimme. Unser Rachen bzw. die vielen Strukturen unseres Kehlkopfes sind, wie auch Mund und Nase, mit Schleimhaut überzogen. Im Winter trocknet diese durch die kalte Luft draußen sowie durch trockene Heizungsluft in Innenräumen schneller aus. Bakterien und Viren fühlen sich so schnell zu Hause und vermehren sich – und schon kratzt und schmerzt es im Hals und unsere Stimme wird heiser und leidet.

Was kann man dagegen tun? Unsere Logopädie-Experten aus dem therapiezentrum.com haben ein paar Tipps für Dich, um Heiserkeit und Halsschmerzen zu vermeiden!

  • Stimme aufwärmen: Beginn den Tag doch mal mit ein bisschen Summen. Diese Übung wärmt nicht nur die Stimmbänder effizient und schonend auf, sondern löst durch ihre Vibration auch noch den Schleim.
  • Viel trinken: Im Idealfall solltest Du 2,5-3 Liter pro Tag trinken. Vor allem Verkäufer, Berater und Sprechberufler aller Art sollten besonders darauf achten, dass die Stimmbänder immer gut befeuchtet sind.
  • Leise Sprechen: Leises Sprechen schont Deine Stimme. Mit Flüstern hat leises Sprechen allerdings nichts gemeinsam. Flüstern belastet die Stimme sogar noch zusätzlich.
  • Durch die Nase atmen: Die Nasenatmung befeuchtet die Atemluft und erwärmt sie. Dies ist sowohl gut für die Stimme als auch für die Atemorgane.
  • Inhalieren oder Dampfbäder nehmen: Die hohe Luftfeuchtigkeit und die Wärme helfen der Stimme sich zu regenerieren.
  • Das Raumklima optimieren: Hierbei helfen regelmäßiges Lüften und Luftbefeuchter.
  • Bonbons lutschen: Am besten sind zuckerfreie Varianten, Honig-, oder Salbeibonbons. Menthol- und Minzbonbons sind oft zu scharf und reizen nur noch mehr die Schleimhäute.

Du möchtest gerne einen Beratungstermin vereinbaren, um mehr darüber zu erfahren? Unsere akademisierten Logopädinnen und Logopäden im therapiezentrum.com sind bestens darin ausgebildet festzustellen, ob bei einem Menschen eine Sprach-, Sprech-, Stimm- oder Schluckstörung vorliegt und wie sie zu behandeln ist bzw. während und nach einer Erkrankung dabei zu helfen, mögliche Folgen für die Sprache, das Sprechen, die Stimme oder das Schlucken abzuwenden und abzumildern.
Termine können einfach per Mail an logopädie@therapiezentrum.com oder telefonisch in jedem unserer Zentren vereinbart werden. Eine Übersicht unserer Zentren findest Du hier: therapiezentrum.com/zentren/.